2014

Archiv 2014

30.11.2014

Die F1 schließt ihre Hinrunde mit einem 3:3 ab

Auf heimischen Untergrund mussten die Jungs am Freitag Abend bei sehr kalten Bedingungen gegen den DJK Taufkirchen antreten.

Die Mannschaft holten in der Hinrunde aus 7 Spielen 16 Punkte
(5S, 1U, 1N) bei einem Torverhältnis von 47:26 (+21)

Ab jetzt geht es in die Halle um den eisigen Temperaturen zu entfliehen.

Bereits gestern 29.11., traten die DJK-Burschen beim Hallenturnier des FC Deisenhofen an und belegten dort den dritten Rang!

+++

24.11.2014

Die Serie der F1-Jugend hat weiter Bestand

Zum letzten Auswärstspiel der Hinrunde, traten die DJK-Jungs am Samstag beim TSV Neubiberg-Ottobrunn 2 an. Wie schon in den letzten Wochen präsentierten sich die Spieler von ihrer besten Seite und erzielten so einen klaren 7:2 Sieg.

Am Freitag, den 28.November um 17:30 Uhr, empfängt die F-Jugend zum letzten Heimspiel der Hinrunde den DJK Taufkirchen.

+++

17.11.2014

DJK Sportbund München-Ost – SK Srbija München II 3:2

DJK mit starkem Willen!

Dieser Sonntag sollte ein Fest werden- ein Schützenfest. So dachten wohl einige der Protagonisten. Aber die nicht nur in der Tabelle tief stehenden Serben erwiesen sich als total humorlos und machten es den Hausherren schwer. Zu Weilen sehr schwer. Der DJK half zwischen der 15. und 60. Minute aber auch kräftig mit und so verlangten die Gäste, immer im Rahmen ihrer Möglichkeiten, den Hausherren einiges ab.

Es begann wie erwartet und erhofft. Walter setzt einen Heber an die Querlatte (4.). Hubel schließt einen Flankenlauf mit einer Hereingabe ab, die leider von Freund und Feind verpasst wird. Nach einem schnell vorgetragenen Angriff über rechts, legt Walter das Leder zurück und Erdogan erzielt mit überlegtem Fernschuss die 1:0 Führung! Aus noch
ungeklärten Gründen verloren die „Hausherren” dann den Faden. Es wurden noch einige gute Angriffe vorgetragen, alle erfolglos. Und dann, wie immer in solchen Spielen, passiert das was niemand für möglich gehalten hatte. Der Ausgleich- 1:1! Zu viele DJK´ler als Zuschauer und so kann es geschehen, dass ein Serbe im Strafraum, frei stehend, den Ball an Badmann vorbei schiebt (36.)!

Die geplante „Kuschelparty” zur Halbzeit musste dann aus nachvollziehbaren Gründenausfallen. Die Wetterlage änderte sich und es brach eher ein kleines aber lautes Donnerwetter herein. Wenger setzt im zweiten Abschnitt einen Ball auf die Querlatte (51.). Walter zielt über das Tor (56.) wie Wenger´s Heber, nach einem Laufduell mit Gegenspieler (58.). In der 57. Minute eine „erste Warnung” der Gäste. Badmann klärt durch beherztes
Herauslaufen. Doch nach einer Stunde war er erneut geschlagen. Eine Anhäufung von Missverständnissen und Unzulänglichkeiten im Defensivverbund, führte zum 1:2 Rückstand (60.). Jetzt war Feuer unterm Dach. Der DJK herausgefordert- bei seiner Ehre gepackt! Und er zeigte eine Charakterstärke, die wir schon das Ein- oder Andere Mal bestaunen durften in der bisherigen Spielzeit. Den absoluten Willen, das Spielfeld nicht als Verlierer verlassen zu wollen. Hähnli scheitert gleich zwei Mal. Einmal mit dem Kopf, nach Vorlage Walter (64.),
einmal mit dem Fuß, nach Vorarbeit Schämann (70.).

Ausgleich in der 80. Minute. Obwohl der gegnerische Torwart im richtigen Eck war, hatte er, bei einem Freistoß von Walter, keine Chance – Innenposten, Tor! Und ebenso in der 87. Minute. Wieder Walter, wieder unhaltbar – 3:2 Siegtreffer! Nach einer Tätlichkeit bekam der Kapitän der Gäste noch einen Platzverweis. Die rote Karte taucht seltsamer Weise im Spielbericht von Herrn Heinz Schmidt, seines Zeichens Leiter dieser Partie, nicht auf!?

Fazit: Der DJK überwintert auf Platz zwei. Wie in einer Beziehung gab es „gute” und „schlechte” Zeiten. Am Ende hat man sich aber immer wieder „vertragen”. Der Fünf Punkte Vorsprung auf den nächsten Verfolger, sollte für kurzzeitige Entspannung sorgen, die mit dem Trainingsauftakt zur Rückrunde aber auch wieder endet!

+++

09.11.2014

SV Dornach III – DJK SPortbund München-Ost 0:6

DJK baut Siegesserie in Dornach aus

Bereits kurz nach dem Anpfiff setzt Schämann Eckardt geschickt in Szene, der behauptet das Leder und schiebt zur frühen Führung ein (0:1, 3.). Kurz vor der Pause revanchiert sich Eckardt seinerseits mit einem Pass auf Walter, der sich diese Gelegenheit nicht entgehen lässt (0:2, 43.).

Im ersten Abschnitt scheiterte Hähnli, nach Vorarbeit Walter, mit einem Kopfball. Eckardt verpasst einen Steilpass von Bauer und Gonzalez kommt ebenfalls zu spät. Gonzalez spielt einen Flankenball auf Wenger, dessen Direktabnahme kann der SVD Torwart jedoch zur Ecke klären (33.). Walter verzieht freistehend (35.).

Dornach bleibt auch in der zweiten Hälfte in seinen Angriffsbemühungen erfolglos. Walter nutzt eine abgewehrte Ecke mit einem Fernschuss zum vorentscheidenden 0:3 (62.). Erdogan kann einen Lattenknaller von Gonzalez aus 6 Meter nicht im Tor unterbringen (68.). Vielversprechende Angriffe bleiben Torlos (Gonzalez 69., 76., Erdogan 73.). Es fallen dann aber doch noch Tore für den DJK. Schämann staubt aus 7 Meter ab (0:4, 82.), Walter überlistet den Keeper mit einem Heber aus 35 Meter (0:5, 85.) und Wenger setzt mit dem 0:6 den Schlusspunkt (87.). Der Schiedsrichter hatte ein Einsehen für die Gastgeber und pfiff überpünktlich ab.

Fazit: Nach sieben Siegen in Folge steht der DJK verdient auf dem zweiten Platz. Am kommenden Wochenende findet das finale Spiel, zu Hause, gegen SK Srbija München, Anpfiff 12:45 Uhr, statt! Trainer Oster: „Wir hoffen, auch im letzten Heimspiel in diesem Jahr, den Platz als Sieger zu verlassen und uns damit eine gute Ausgangsposition für 2015 zu schaffen!“

+++

08.11.2014

F-Jugend gewinnt weiter und weiter

Am frühen Samstag morgen trat die F-Jugend des DJKs beim FC Aschheim II an. Bereits in den ersten Minuten sah man, dass die Jungs ihre tolle Serie von bis dahin drei Siegen am Stück fortsetzten wollten. Schon in der zweiten Spielminute fiel das 1:0. Die Jungs liesen nicht nach, aber trotz bester Chancen wollte der Ball nicht ins Netz. Mitte der ersten Hälfte brach dann endlich der Bann und plötzlich vielen die Tore, so konnten die Jungs mit einem beruhigenden 5:0 in die Halbzeitpause gehen.

Nach dem Seitenwechsel probiert der FC Aschheim ein kurzes aufbäumen und zeigte sich kämpferisch. Es blieb aber bei einem Versuch, denn die DJKler machten einfach da weiter, wo sie vor der Halbzeit aufgehört hatten. Sie spielten sich eine Chance nach der anderen heraus und schraubten das Ergebniss schnell auf ein 8:0. Dann der kleine Schönheitsfleck! Wie aus dem nichts viel das 8:1. Mehr als dieser Ehrentreffer gelang den Aschheimer-Jungs aber nicht. Wer nun denkt, dies wäre das Endresultat, hat weit gefehlt. Unsere Jungs hatten noch nicht genug und probierten aus allen Lagen abzuschließen, was auch noch 7 mal gelang. Am Ende stand ein, auch in dieser Höhe verdienter 15:1 Erfolg.

Die F-Jugend baut ihre Serie weiter aus, auf nun 4 Siege in 5 Spielen.

+++

02.11.2014

DJK Sportbund München-Ost – FC Alemannia II 3:2

DJK erzwingt Sieg

Bereits nach 28 Minuten lag der DJK mit 0:2 zurück. Ein Abstimmungsfehler zwischen Torhüter Badmann und Böhm führte zum 0:1 (13.). Ein abgefälschter Freistoß aus über 20 Meter zum 0:2 (28.).

Walter (3., 22.), Wenger (20., 23.), Eckardt (37.) und Hähnli (44.) konnten ihre Möglichkeiten nicht nutzen. In der 42. Minute schafften zwei rote Karten, jeweils eine auf jeder Seite, etwas Platz auf dem Feld. In der Halbzeit galt es die Situation zu analysieren und die notwendigen Schlüsse zu ziehen.

Das muss ganz gut gelungen sein, denn nach 54 Minuten stand es 2:2. Weiter Ball von Gonzalez auf Walter. Dessen Kopfballrücklage von der Grundlinie kann Wenger zum Anschlusstreffer nutzen (47.). Kurze Zeit später gelingt Walter durch energisches Nachsetzen der Ausgleich zum 2:2 (54.). Zwei Minuten zuvor war er noch am FCA Schlussmann gescheitert. Gleiches in der 63. Minute.
Der DJK spielte beherzt nach vorn. Erarbeitete sich einige gute Möglichkeiten, die aber alle nicht zwingend genug waren. In der Nachspielzeit nochmal ein Freistoß. Walter nimmt Maß und der Ball schlägt im Gästetor ein- 3:2 nach 0:2 Rückstand!

Fazit: Nach enormem läuferischem und kämpferischem Aufwand im zweiten Abschnitt, dreht der DJK das Spiel. Den Zuschauern wurden fünf Tore geboten. Die Erkenntnis, dass ein Spiel nicht immer 90 Minuten dauert. Manchmal sind es nur 42 und ein anderes Mal 93 Minuten! Anerkennende Worte auch vom Trainerteam Oster/Stellmann: „Das Team wollte den Sieg und hat bis zur letzten Minute und länger dafür geschuftet. Kuschelalarm hört sich anders an. Doch es muss nicht immer so spannend sein!“

+++

27.10.2014

TSV Neubiberg II – DJK Sportbund München-Ost 0:1

DJK Siegesserie hält

Der DJK behauptet sich mit einem knappen 1:0 Sieg beim TSV Neubiberg.

Wenger verwandelte, den an Walter verschuldeten Foulelfmeter, in der 29. Minute sicher und wird so zum Matchwinner! Damit schiebt sich der DJK, nach fünf Siegen in Folge, auf den zweiten Tabellenplatz.

Walter scheitert, nachdem ihn Bartoschek gut in Szene gesetzt hatte, am guten TSV Torwart (26.). In der 40. Minute taucht er erneut vor dem TSV Keeper auf – und verzieht. Auch Böhme scheitert bei seinem Schussversuch am TSV Schlussmann Tausendfreund (47.). Später kann er Walter nochmals gut in Szene setzen, doch dieser rutscht im Strafraum aus (73.)!
Einen guten Angriff spielten im Zusammenspiel Wenger, Erdogan und Walter. Letzterer vergab (60.). Nach einem Befreiungsschlag von Bartoschek bekommt Walter erneut eine Chance. Sein Schuss kann der TSV Schlussmann gerade noch an die Latte lenken (81.). Walter fleißig, bleibt heute glücklos.

DJK Schlussmann Badmann hatte einen guten Tag und war ein Garant für den Sieg (10., 12., 55.).
Der TSV Neubiberg dezimierte sich selbst in der 85. Minute durch zwei Platzverweise. Auch der Trainer musste das Feld verlassen!

Fazit: Wieder behält der DJK die Nerven und sackt erneut drei Punkte auf fremdem Platz ein. Am kommenden Wochenende muss jetzt nachgelegt werden gegen den Tabellendritten FC Alemannia II.
Trainer Oster: “Schön, wenn alles so gut funktionieren würde!”

+++

26.10.2014

S.G. Neubiberger Sportbund (F) – SpVgg Münchner SV / SC Bajuwaren (F) 5:2

Am 6. Spieltag kam die SpVgg Münchner SV / SC Bajuwaren in den Sportpark Neubiberg. Nach dem guten Spiel gegen den Tabellenführer, musste nun der Anschluss an die oberen Tabellenplätze hergestellt werden.

Das Team begann ungewohnt nervös und ließen zu Beginn des Spiels das gute und aggressive Abwehrverhalten aus dem vorherigen Spiel vermissen.

Nach 20 Minuten gelang Magdalena der Führungstreffer, Daniela hatte die Vorlage gegeben. Magdalena machte es dann ganz genau, traf den linken Innenpfosten, von dort landete der Ball im Netz. Wer nun erwartete dass die Führung für Sicherheit in Reihen der S.G. führen würde, wurde eines Besseren belehrt. Unsere Angreiferinnen liefen unnötig oft ins Abseits u. vergaben so gute Tormöglichkeiten, Fehlpässen hagelte es im Minutentakt. Erschwerend kam hinzu dass man dem Gegner genügend Platz zum Kombinieren einräumte, so dass diese um Angriffe auf unser Tor gar nicht herum kamen. Dank einer starken Einzelaktion von Katherina in der 41. Minute erhöhte Melinda auf 2:0.

Nur drei Minuten später wird die Spielvereinigung für einen erneuter Stellungsfehler unserer Abwehr bestraft. In der 44. Minute der Anschlusstreffer für die Gäste.

Für die zweite Hälfte war die Ansage der Coaches eindeutig, Führung deutlich erhöhen! Es dauerte jedoch bis zur 60 Minute, in der sich Franskia mit einem gekonnten Solo auf der linken Seite durch setzte und zum 3:1 abschloss. Zehn Minuten später legte Magdalena gekonnt Sophi den Ball auf welche sicher und abgezockt das 4:1 in der 70. Minute einnetzte.

In der 76. Minute kamen die Gegnerinnen noch einmal (gefühlt das erste Mal in dieser Hälfte des Spiels) vor das Tor der Gastgeber. Diese Chance führte prompt zum 4:2.
Fünf Minuten später erzielte Fransika nach Vorlage von Magdalena ihr drittes Tor.
Dies war auch das Letzte der Partie die mit 5:2 für unsere Damen der S.G. Neubiberger Sportbunds endete.

Fazit:
Wir haben uns das Leben selbst schwer gemacht. Der Sieg war jedoch nie in Gefahr, somit haben wir unsere Hausaufgabe gut erledigt und können mit breiter Brust zum SC Baldham Vaterstetten fahren.

+++

20.10.2014

SpVgg. Thalkirchen Freundschaft (F) – S.G. Neubiberger Sportbund (F) 4:0

Am 5. Spieltag zu Gast beim Tabellenführer

Dieses neu gebildete Team besteht ausschließlich aus Spielerinnen von Wacker München und deren Jugend-mannschaften aus der letzten Saison. Dort spielten sie unter anderem in der Bayernliga sowie Bezirksoberliga. Durch den Vereinswechsel müssen sie sich jedoch wieder von unten nach oben arbeiten, daher ist dieses Team ein ganz schwerer Brocken in unserer Liga.

Unsere Damen und das Trainergespann Michi&Heiko hatten sich eine Strategie zu Recht gelegt, um dieser Mannschaft ein Bein zu stellen. Bislang hat sich der Tabellenführer deutlich gegen die anderen Mannschaften durchgesetzt. Diesen Offensiven- Power- Fußball will unser Team mit Aggressiven und Körperbetonten Defensiv Verhalten unterbinden, jedoch nicht nur auf Konter spielen, sondern selbst mit schnellem Passspiel sich Chancen erarbeiten. (Sagte Trainer Kail vor dem Spiel)

Nach bereits 10 Minuten war beiden Mannschaften klar, dass dies ein ganz anderes Spiel werden würde.
Der Gastgeber war sichtlich beeindruckt das es eine Mannschaft verstand “Paroli” zu bieten und die Offensiv Bemühungen zu Unterbinden. Hinzu kam das unsere Mädels nicht nur gut Organsiert in der Defensive standen, sondern sich auch selbst Chancen herausspielten.
Mit der ersten guten Chance der Gastgeber in der 17 Minute nach einer missglückten Abwehraktion, erzielten diese dann leider das 1:0. Unsere Damen spielten jedoch unbeeindruckt vom Rückstand weiter und vergaben durch Janina nach Zuspiel von Franziska eine gute Tormöglichkeit. In der 38. Minute übersah der Schiedsrichter eine klare Abseitsstellung der Gastgeber, die dadurch den 2:0 Halbzeitstand erzielten.

Trotz der Führung wirkten die Gastgeberinnen angeschlagen, die Mannschaft kam mit dem Abwehr Bollwerk und dem aggressiven aber fairen Spielweise nicht wirklich zurecht und diskutierten immer mehr mit dem Schiedsrichter und haderten nach mancher Entscheidung.
In der zweiten Halbzeit bot sich den Zuschauern ein ähnlicher Spielverlauf, unsere Damen waren Topfit und konnten das hohe Tempo der Gastgeberinnen über die ganze Spieldauer mitgehen. In der 73. und 75. Erzielten die Gastgeber den Endstand von 4:0 und nutzten dabei einen schweren Fehler unserer Damen und des Schiedsrichters aus.
Insgesamt geht dann jedoch das Ergebnis in Ordnung, die Gastgeberinnen hatten zahlreiche Chancen die jedoch unser Team geschlossen unterbanden und sollten die Angreiferinnen doch einmal sich durchsetzen, kamen sie nicht an unserer Torfrau Claudia vorbei, die mit einigen sehr guten Paraden eine höhere Niederlage verhinderte.

Das Trainergespann war trotz der Niederlage sehr zufrieden mit der Leistung Ihrer Schützlinge. Was das Team an diesem Tag bot in Sachen Kondition, Willen und Kampf, gebührt Respekt und Anerkennung. Dies muss jetzt nur für die nächsten Aufgaben gebündelt werden um in der Tabelle nach oben zu kommen.